Logo

2013
Der steirische Protectulus
Komödie von Peter Landstorfer

Gustl und sein Freund Bartl gehen gerne zum Kartenspielen. Ihren Frauen gegenüber gebrauchen sie allerlei Ausreden, um von daheim fortzukommen. Doch eines Tages hat Gustl kein Kartenglück und er verliert gegen den gewieften Viehhändler Greimoser seinen besten Ochsen. Um seiner Vroni nichts gestehen zu müssen, überredet er den Viehhändler zu einer Retourpartie. Das Elend wird jedoch nicht gemindert, sondern um einen weiteren Ochsen größer. Jetzt ist guter Rat teuer. Auch Bartl ist tief betroffen, trägt er doch eine nicht unerhebliche Mitschuld an Gustl‘s Verlust. Bartl erklärt Gustl: „Dir is nimmer zum Helfen, du hast kan Schutzengel g‘habt.“ Gustl wird stinksauer, schließlich ist Bartl „zum B‘scheissen zu blöd“ und nicht irgend ein Schutzengel, den es nicht gibt.
Original Zitat von Gustl: Schutzengel, so ein Schmarrn, wo war denn der wie ich g'heiratet hab?

Bearbeitung und Regie: Ronald Statthaler


Es spielten:

August Moarhofer: ("Gustl", Bauer) Johann Treichler
Veronika Moarhofer: (seine Frau) Christine Harkam
Sophi: (Magd beim Moarhofer) Marlies Lienhart
Bartholomäus Brunnleitner: Rudi Sudi
Rosl Brunnleitner: (seine Frau) Finni Walter
Blasius: (Gemeindediener) Franz Högler
Greimoser: (Viehhändler) Ronald Statthaler
Protectulus: (Schutzengel) Walter Dirnböck

Regieassistenz Marlies Lienhart
Bühne Johann Treichler
Kostüme Bettina Dreissger
Souffleur Manuel Steyrer
Technik Gernot Högler, Bernd Widiglberger,
Frederik Harkam, Hannes Tomberger
Kantinenleiter Franz Högler

Weiters arbeiten mit:
die Familien Högler, Tomberger und Weber, Brigitte Daum,
Josef Kahr, Martha Ortner, Kerstin Schöner, Michael Schönthaler, Gabriele Statthaler, Stefanie Stricker, Arnold und Gernot Wiener, Angelika Geldner, Rosi Matzer, Stefanie Blesl, Bettina Langenfeld, Sandra Arzon, Magdalena Trausner, Marlene Rappel, Irene und Kerstin Dirnböck.

Bilder 2013
Bilder 2013
Bilder 2013