Logo

5. Akt: Jahrtausendwechsel (2000 – 2005)

2000:     
Mit dem Stück „Diener zweier Herrn“ feiert Hermann Schweighofer als neuer Regisseur sein Debüt. Auch Ronald Statthaler feiert dabei sein Debüt.

2002:     
Obmann Franz Högler tritt aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurück. Sein Nachfolger wird die langjährige, beim Publikum sehr beliebte Schauspielerin, Josefine Walter.

2003:     
Die leicht baufällige Tribüne wird generalsaniert.

2003:     
Der ORF zeichnet das fünfte und bis dato letzte Stück „Power Paula“ auf. Das einzige Stück der Theaterrunde unter der Regie von Hermann Schweighofer im ORF.

"Power Paula"
sechste ORF-Aufzeichnung

2003:     
Mehrere verdiente Vereinspersönlichkeiten (Josefine und Friedrich Walter, Johann Tomberger, Johann Muchitsch, Franz Högler, Karin Reifgraber, Franz Treichler, Aloisia Weber, Christine Weber und Rudolf Sudi) werden bei der Dreißigjahrfeier des „Theater im Bauernhof“ von der Gemeinde St. Josef mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

2003:     
Eine bayrische Dorfbühne spielt als Gastbühne „Das Almröserl“ bei der 30-Jahrfeier. Eine langjährige Freundschaft mit dieser Dorfbühne aus Schwaig (Neustift an der Donau/Bayern), die sich „Die Schwoagerer“ nennen, wird gegründet.

2004:     
Die Toilettenanlage wird ausgebaut und der Platz zwischen Haus und der Kantine neu gestaltet.

2004:     
Anschaffung einer neuen Beleuchtungsanlage.

2005:     
Die Zufahrt und der Kassenvorplatz werden erneuert sowie eine Notstromanlage errichtet.

2005:     
Friedrich Walter scheidet altersbedingt nach 20 Jahren aus dem Amt des Spielleiters und übergibt die Position dem jungen und motivierten Ronald Statthaler.


>> nach oben

Die Geschichte der Theaterrunde-Volksbühne St. Josef
Erzählt in 6 Akten: